FANDOM


Plündern ist einer der wichtigsten Spielabläufe in This War of Mine und unerlässlich für das Überleben deiner Gruppe.

Überblick

Am Ende eines Tages, um genau zu sein um 8 PM/20 Uhr, ist es notwendig , einen deiner Charaktere auf Plündertour zu schicken, um die Gruppe mit Vorräten zu versorgen und Materialien für den Ausbau des Unterschlupfes zu beschaffen. Beim Plündern liegt es an dir, wie dein Plünderer vorgehen soll, sprich : Ob dein Charakter Diebstahl und Mord bevorzugen soll oder lieber den pazifistischen (friedlichen) Weg geht und von Privatbesitz die Finger lässt.

Du kannst sozusagen jederzeit Plündern gehen, indem du den Tag manuell in der linken oberen Ecke beendest, die Tageszeit, zu der du die Nacht erzwingst, ändert allerdings nichts an der Zeit die dein Plünderer hat, um zum Unterschlupf zurückzukehren : 9 Stunden. Läuft die Zeit ab, macht sich dein Plünderer tagsüber auf den gefährlicheren Rückweg, während du im Unterschlupf landest und wieder die Kontrolle über die übrigen Charaktere erhältst.

Planung

Du kannst immer nur eine Person aus der Gruppe zum Plündern losschicken, sobald die Nacht begonnen hat, muss der Ablauf geplant und dein Charakter für den Ausflug vorbereitet werden, außerdem musst du festlegen, welchen Ort er oder sie nach Wertsachen durchsuchen soll. Zur Planung gehört auch die Auswahl von eventuellen Waffen und Werkzeugen, die dein Plünderer mit sich führt, sowie die Aufstellung der übrigen Mitstreiter als Wachen, die den Unterschlupf während der Nacht und deiner Abwesenheit gegen Banditen verteidigen sollen oder aber das Bett hüten dürfen, im Falle von Krankheit oder Verletzungen.

Für die Plündertouren bleibt dir relativ wenig Zeit, die du deshalb so effektiv wie möglich nutzen solltest, du kannst allerdings auch die Nacht in im Unterschlupf verbringen, indem du alle Charaktere als Wachen aufstellst oder ins Bett schickst und unten rechts auf "Bleiben" klickst, dies überspringt dann lediglich die Nacht.

Orte besuchen

Zu Beginn des Spiels sind nur wenige Orte und Gebäude verfügbar, diese werden bei jeder Partie zufällig auf der Karte festgelegt, welche im weiteren Verlauf des Spiels durch immer neue und teilweise auch gefährliche Schauplätze ergänzt wird, je mehr unterschiedliche Orte du besuchst. Wenn du auf der Karte auf einen Ort klickst, dann werden dir rechts in einer Box Informationen darüber angezeigt, du erfährst z.B. was es dort zu holen gibt, ob an diesem Ort ein Handel möglich ist oder auf welche Hindernisse, in Gestalt von feindlichen NPC, dein Plünderer dort treffen wird.

Manche Orte sind auch gänzlich menschenleer, es gibt dort keine Gefahren, dein Plünderer stößt allerdings auf Schutthaufen und verschlossene Türen, die ihm/ihr den Weg zu Schränken und Räumen im Inneren der Gebäude versperren und nur mithilfe von Werkzeugen beseitigt werden können.

Mögliche erforderliche Werkzeuge wären :

Schutthaufen kann dein Plünderer auch von Hand beiseite räumen, das dauert allerdings ziemlich lange und dir geht wertvolle Zeit verloren, außerdem macht es ganz schön Lärm. Barrikaden bzw. versperrte Türen können manchmal umgangen werden, indem du einen alternativen Weg findest, wenn du deinen Plünderer weiter durch das Gebäude bewegst, davon ausgeschlossen sind jedoch Gitterstäbe.

Jeder Ort verfügt über einen Bestand an Fundobjekten, die dein Plünderer erbeuten kann, das wären :

  • Medikamente
  • Lebensmittel
  • Waffen
  • Teile
  • Materialien

Da dein Plünderer nur einen begrenzten Stauraum hat, musst du abschätzen, was im Unterschlupf für den Moment am nötigsten gebraucht wird, die Sachen die dein Plünderer in einer Nacht nicht mitnimmt, kann er/sie auch beim nächsten Besuch noch einpacken. Jedoch muss dazu gesagt werden, dass eine kleine Chance besteht, dass andere KI-Plünderer die Sachen wegschnappen, wenn du einen Ort länger nicht besuchst.

Gefahren

Wenn du auf der Karte einen Ort anklickst, kannst ihr neben seiner Beschreibung und einer Liste der möglichen Fundsachen auch Hinweise auf Bedrohungen nachlesen, diese stehen meistens als letzter Eintrag unter der Auflistung der möglichen Fundsachen. Der Begriff "meist" wird deshalb verwendet, weil auf Gefahren nicht immer durch einschlägige Begriffe hingewiesen wird (z.B. beim Lagerhaus) , sodass du die gesamte Schauplatzbeschreibung lesen solltest, um dich auf das, was deinen Plünderer dort erwartet vorzubereiten.

Gefahrenstufen

  • Gefahr bedeutet, dass dein  Plünderer dort auf bewaffnete Leute trifft, die ihm/ihr direkt gefährlich werden können und/oder ohne vorherige Warnungen angreifen, sobald sie deinen Plünderer sehen.
  • Vorsicht ist geboten bedeutet, dass dein Plünderer dort grundsätzlich auf neutrale NPC trifft, die deine Gegenwart zwar dulden aber leicht provozierbar sind und angreifen, sobald dein Plünderer z.B. Türen aufbricht und anfängt, das Gebäude/den Ort eingehender nach Verwertbarem zu durchforsten. Dein Plünderer wird auch angegriffen, wenn er/sie sich an Schränken bedient, deren Inhalt als 'Privatbesitz' gekennzeichnet ist und dabei erwischt wird.

Feindliche NPC sind in den meisten Fällen mit Gewehren, Pistolen oder Messern bewaffnet, in manchen Fällen triffst du aber auch auf unbewaffnete feindliche NPC, die deinen Plünderer an ihre bewaffneten Freunde verpetzen, sobald sie ihn/sie sehen, sodass es zu einem Kampf kommt, wenn dein Plünderer nicht das Weite sucht. Da du am Anfang noch keine kugelsichere Weste und gute Waffen inkl. Munition hast, endet ein Feuergefecht meist tödlich für deinen Charakter, besonders, wenn er/sie plötzlich mehreren Widersachern gegenüber steht. Du solltest derartige Konfrontationen also vermeiden, indem sich dein Plünderer nicht beim Klauen erwischen lässt oder diese gefährlicheren Orte vorerst meidet.

Wenn dein Plünderer Gebäude betritt, dann achte auf die roten, pulsierenden Kreise, sie verraten dir, ob dein Plünderer alleine ist. Vermeide es auf jeden Fall zu rennen und schau vorm Öffnen einer Tür lieber erst durch das Schlüsselloch (Auge-Symbol), so siehst du auch, ob NPC bewaffnet sind. Es kann außerdem helfen, die Dialoge über den Köpfen zu lesen, um die Gesinnung der anwesenden NPC ein bisschen einschätzen zu können.

Kleinere rote Kreise, die sich meist nur an einer Stelle mit regelmäßigem Muster hin und her bewegen, werden oft nur von einer Ratte verursacht, die keine Gefahr darstellt.

Sollte dein Plünderer während dem Ausflug getötet werden, verlierst du erst mal alle bereits erbeuteten Sachen, die der/diejenige im Rucksack hatte, bis du jemand anderes zu dem Ort schickst, an dem der Verstorbene ums Leben kam, die Leiche verbleibt dort und wird mit einem "Lupe"-Symbol markiert.

Den Rückweg antreten

Sorge dafür, dass sich dein Plünderer rechtzeitig auf den Rückweg macht, damit er/sie noch im Schutz der Nacht im Unterschlupf eintrifft und ohne Verletzungen oder Schlimmeres davonkommt.

4 AM bei größeren Gebäuden mit eventuell nur einem Ausgang kann als angemessene Stichzeit ins Auge gefasst werden, wenn dein Plünderer freie Bahn hat und du weder Pavle noch Marko (gute Läufer) losgeschickt hast, derjenige außerdem in guter körperlicher und seelischer Verfassung ist. 3 AM, allerspätestens 3:50 AM, wenn er/sie seine Geschwindigkeit verringert hat oder sich an Feinden in größeren Gebäuden vorbeischleichen muss.

Tipps

  • Du solltest Charaktere mit großem Inventar und gute Läufer als Plünderer bevorzugen, sodass der Ausflug sich auch lohnt und du viele Sachen mit nach Hause bringst. Besonders gut geeignet zum Plündern im früheren Spielverlauf sind bspw. Marko (15 Slots) und Pavle (12 Slots), beide können schnell laufen und sind geschickte Plünderer. Im weiteren Spielverlauf kann sich Boris deiner Gruppe anschließen, der über ganze 17 Slots verfügt, dafür aber langsam unterwegs ist, ihn schickst du am besten zum bloßen Ausräumen los.
  • Wenn dein Plünderer unbedingt stehlen muss um zu überleben, dann lass ihn an einem Ort einfach alle Gegenstände aus Privatbesitz entnehmen und such dir einen "offenen" Behälter, leg dann alle Gegenstände aus Privatbesitz darin ab und hol sie in der nächsten Nacht. Die Sachen gelten dann nicht mehr als Privatbesitz und deine Gruppe erhält keine erneuten, negativen Stimmungen.
  • Du kannst auch eigene Behälter anlegen, wenn du im Rucksack einen Gegenstand auswählst und dann auf "Rauswerfen" klickst, das bietet sich besonders mit Pavle als Plünderer in größeren, komplett von Feinden gesäuberten Gebäuden an. Er kann z.B. alles lohnenswerte zusammentragen und in der Nähe des Ausgangs ablegen, sodass Boris oder Marko es beim nächsten Besuch nur abholen müssen, ohne das gesamte Gebäude noch einmal durchqueren zu müssen.
  • Wissenswert zum oberen Stichpunkt ist auch, dass du Fundsachen nicht ewig außerhalb des Unterschlupfes deponieren kannst, denn KI-Plünderer durchsuchen die Orte und nehmen auch von dir angelegte Behälter unter die Lupe. Am besten schickst du in der nächsten Nacht sofort jemanden mit großem Inventar los, der die Sachen abholt.
  • Holz solltest du am Anfang möglichst bei Franko eintauschen, dein Plünderer kann immer nur 2 Einheiten pro Stapel transportieren und kann daneben nur wenige, wertvollere Dinge einpacken. Du brauchst sehr viel Holz, um den Unterschlupf wohnlicher zu machen und vor Wintereinbruch ist der Wert von Holz relativ gering.
  • Dein Plünderer sollte, wenn möglich, alle elektrischen Teile einstecken die er/sie in die Hände bekommt, sie sind sehr selten und lassen sich gut eintauschen. Außerdem brauchst du sie für später, wenn du den Unterschlupf mit einer alarmgesicherten Tür sichern willst.
  • Halte deine Sachen im Blick, schaue was am dringendsten benötigt wird und geh am Anfang nur nach Sachen auf Plündertour, die deine Charaktere auch wirklich verwenden, um daraus Gegenstände herzustellen.
  • Versuche möglichst viel von Plündertouren mitzubringen, auch scheinbar nutzlose Dinge können sich später noch als wertvoll herausstellen.
  • Wenn es dir an einem Ort zu heiß wird oder dein Plünderer sogar verletzt wurde, kannst du das Spiel über die ESC-Taste und im Hauptmenü mit einem Klick auf "Aufgeben" verlassen und dann mit "Weiter" fortsetzen. Du startest dann den letzten Tag neu, bevor du diesen Ort besucht hast, allerdings ist dann alles, was du bis dahin gebaut hattest weg und muss neu errichtet werden. Dein Plünderer kehrt dann sozusagen von der vorletzten Nacht zurück.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki