FANDOM


Marko
Marko
Informationen
Hintergrund Feuerwehrmann
Fähigkeiten Geschickter Plünderer
Abhängigkeiten Keine
Inventarplätze 15

"Ich dachte, ich sei bereits durch die Hölle gegangen. Ich bin ein Feuerwehrmann. Öfter als mir lieb ist, bin ich in brennende Häuser gegangen, um Leben zu retten. Doch damals hatte ich neben mir Leute, die sich gegen den gemeinsamen Feind, das Feuer, verschworen hatten. Heutzutage kann dich dein früherer Nachbar umbringen, weil deine Großeltern eine andere Sprache als seine sprachen. Das ist die wahre Hölle auf Erden."

-Marko-

Marko ist einer der spielbaren Charaktere in This War of Mine, er ist ein Feuerwehrmann, verheiratet und Vater zweier Töchter. Markos Stärke liegt im Plündern, sein Inventar ist mit 15 Plätzen größer als das der meisten anderen Charaktere, weswegen er sich gut für nächtliche Beutezüge eignet.

Rekrutierungsansprache

"Störe ich? Schon lustig, wie sich das Leben entwickelt. Ich bin ein Feuerwehrmann. Mein ganzes Leben lang habe ich Menschen das Leben gerettet. Und jetzt muss ich gerettet werden. Meine Familie ist aufs Land geflüchtet. Ich wollte zu ihnen gehen, aber da die Stadt umzingelt wurde, ging das nicht. Kann ich bei euch bleiben?"

Persönlichkeit

  • Marko ist sehr hilfsbereit, gute Taten gegenüber Nachbarn, besonders Kindern, heben seine Stimmung.
  • Marko ist anfällig für Traurigkeit und Depressionen, du solltest ihn nicht zu oft mit Diebstahl oder Mord beauftragen und dafür sorgen, dass es seinen Mitstreitern, den Umständen entsprechend, gut geht. Markos Stimmung wird allerdings nicht so leicht negativ beeinflusst, wenn du ihn anweist Bösewichte zu töten.

Fähigkeiten

  • Marko hat die Fähigkeit "Geschickter Plünderer" was ihm Vorteile bei nächtlichen Ausflügen verschafft. Er verursacht weniger Lärm beim Durchsuchen von Behältern und arbeitet schneller, außerdem verfügt er über das zweitgrößte Inventar von allen spielbaren Charakteren, überboten wird das nur noch von Boris, der 17 Plätze hat.
  • Marko kann einen vernichtenden Angriff mit jeder Nahkampfwaffe ausführen, wenn er sich in einem Schatten versteckt.

Spielweise

  • Wenn du Marko in der Gruppe hast sollte er, zumindest am Anfang, als der hauptsächliche Plünderer agieren, bis du den Unterschlupf soweit ausgebaut hast, dass deine Charaktere es dort einigermaßen aushalten können. Sein recht großes Inventar ermöglicht die Mitnahme von vielen Baumaterialien, noch dazu kann er auch größere Gebäude recht flott durchqueren.
  • Nachdem Marko eine Nacht unterwegs war, solltest du ihm etwas zu essen geben und ihn dann schlafen schicken, sodass er für die nächste Nacht wieder fit ist. Wenn du ihn kurz nach seiner Ankunft im Unterschlupf gleich was essen und danach direkt ins Bett gehen lässt, dann steht er nach einigen Stunden selbstständig und ausgeruht wieder auf.
  • Marko ist ein guter Wachmann, sollte aber möglichst nicht alleine aufgestellt werden und starke Waffen zur Verfügung haben, wenn der Unterschlupf noch nicht mit Brettern verstärkt ist.

Markos Geschichte

Markoingame

Marko im Spiel

(unvollständig)

Variante 1

Jeder sollte eine glückliche Erinnerung auswählen. Eine gute reicht nicht, sie muss großartig sein. Wenn es so schlimm wird, dass man sich nur noch hinsetzen und weinen möchte und das Leben keinen Sinn mehr ergibt, dann sollte man die Augen schließen und an diesen glücklichen Moment denken. Es ist nicht einfach, aber man muss es versuchen.

Wir wurden wegen eines Feuers zu einem Wohnhaus gerufen. Ich war immer noch der Neue in unserer Mannschaft. Wir hatten gerade damit begonnen, die Schläuche einzurichten, als ein Anwohner schrie, dass noch jemand im Gebäude sei. Ich habe die Maske aufgesetzt, bin reingegangen und habe eine junge Frau herausgetragen. Um es kurz zu machen : Wir haben bald darauf geheiratet. Ihr Name war Alina.

Alina schenkte mir zwei wunderschöne Töchter. Wir waren so glücklich. Als der Krieg ausbrach, haben wir entschieden, dass sie im Haus meiner Mutter auf dem Land sicherer wären. Ich bin mit meiner Mannschaft geblieben, um den Menschen zu helfen. Wir dachten, dass alles in wenigen Wochen vorbei sein würde. Jetzt dauert es schon bald drei Jahre. Die Telefonleitungen sind tot. Deshalb gebe ich allen, die die Stadt verlassen, Briefe mit.

Ich habe immernoch keine Antwort bekommen und bin unglaublich besorgt. Ich muss einfach darauf vertrauen, dass es Alina und den Mädchen gut geht und sich alles zum Besten entwickelt, sonst werde ich wahnsinnig. Wenn die Belagerung vorbei ist, finde ich sie ... egal, was passiert. Dann wird uns Nichts wieder trennen. Ich hoffe, irgendwann können wir diesen Krieg vergessen und es erscheint uns, als wäre es nur ein Albtraum gewesen.

Variante 2

(unvollständig)

Wir hatten zwei Kinder. Zwei wunderschöne Töchter. Als der Krieg begann, zog sie mit ihnen aufs Land, zu meiner Mutter. Sie wollte, dass ich auch komme. Doch ich hätte meine Mannschaft in Zeiten wie diesen nie verlassen. Wir mussten viele Feuer bekämpfen. Dann gab es mehr Feuer, als wir hätten bekämpfen können ... danach gab es die Mannschaft nicht mehr. Und es stellte sich heraus, dass ich die Stadt nicht verlassen kann.

Seit Monaten habe ich nichts von ihnen gehört. Es gibt keinen Weg, sie zu erreichen. Kein Telefon, keine Post. Ich habe versucht, Fremden Briefe mitzugeben, doch bislang keine Antwort. Ich verliere langsam die Hoffnung, dass ich meine Alina und meine Töchter lebend wiedersehe. Und das macht mich allmählich wahnsinnig. Ich wünschte, ich könnte diejenigen zu fassen kriegen, die diesen ganzen Wahnsinn begonnen haben.

Markos Bio-Einträge

(unvollständig)

"Wir mussten unseren Nachbarn einfach helfen. Sie würden wahrscheinlich das Gleiche für uns tun."

"Wenn dieser Krieg vorbei ist, werden wir eine Grillparty schmeißen, all unsere Nachbarn einladen und essen, bis wir voll sind."

"Ich weiß, dass es falsch ist, aber ich musste das nehmen, was wir brauchen. Ansonsten haben wir keine Chance."

"Arme Leute...Ich weiß, dass es grausam war, ihre Vorräte zu nehmen, aber es geht um unser Überleben."

"Ich bin nicht stolz darauf , aber ich musste diese armen Menschen bestehlen. Wir brauchen dringend Vorräte."

"Die Krankheit tötet meine Freunde und ich kann nur zusehen."

"Wir brauchen Hilfe. Ohne Bandagen verbluten wir."

"Wir müssen sicherstellen, dass wir genug Essen für alle haben!"

"Ich wünschte, ich könnte [Name] helfen ... Er/Sie sieht so hungrig aus."

Offizielle Szenarien

Marko ist Teil folgender Geschichten :

  • Marko

Trivia

  • Marko und Bruno waren schon vor dem Krieg gute Freunde.
  • Marko ist Gelegenheitsraucher.
  • Marko hat als einziger Charakter ein offizielles Szenario und kann auch einzeln gespielt werden.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.