FANDOM


Die Kirche der Heiligen Maria ist ein möglicher Schauplatz in This War of Mine, der in manchen Spieldurchgängen schon im frühen Verlauf besucht werden kann.

Für diesen Ort gibt es zwei mögliche Szenarien, die per Zufall ausgewählt werden und in den nachfolgenden Abschnitten näher beschrieben sind.

Szenario 1 - Banditen

Banditen
Kirchebanditen.png
Informationen
NPC Mehrere Banditen
Bedrohungsstufe Sehr hoch
Empfohlene Ausrüstung {{{Empfohlene Ausrüstung}}}
Geeignete Charaktere {{{Geeignete Charaktere}}}
"Die Kirche der hl. Maria ist bekannt für ihren wohltätigen Pfarrer Olek. Doch die Kirche wurde kürzlich verwüstet und Oleks Schicksal ist unbekannt. Wir sollten mit Bergen von Schutt rechnen. Eine Schaufel könnte nützlich sein. Eine Gruppe von bewaffneten Männern soll jetzt das Sakristeigebäude besetzen. Es könnte gefährlich sein, dorthin zu gehen."

-Schauplatzbeschreibung für dieses Szenario-

Falls ihr dieses Szenario bekommt, trefft ihr hier auf größere Gefahr in Gestalt einiger Banditen, ihr müsst also vorsichtig sein, da einige mit Schusswaffen ausgestattet sind. Das Gebäude ist jetzt nur über ein Gerüst betretbar, sobald ihr im Hauptraum angekommen seid, könnt ihr auf der ganz rechten Seite einen Banditen sehen, der einen Schrank nach Munition durchsucht, dabei lässt er sich Zeit, genug Zeit für eine hinterhältige Attacke. Er greift nur bei Sichtkontakt an, wird euch aber nicht bemerken, wenn ihr euch schleichend annähert, ihr könnt ihn sehr gut von seinen Freunden unbemerkt ausschalten und sein Inventar um Munition und eine Schrotflinte erleichtern. Das solltet ihr auch tun, da ihr dann im Nachbargebäude weniger Bedrohung habt, in das er gehen wird, wenn er den Schrank durchsucht hat

Aber auch ohne den zusätzlichen Feind kann es kniffliger werden, wenn ihr euch auf den Weg in die zerstörte Sakristei auf der rechten Seite macht. Hier gibt es zwei Wege, für den ersten werdet ihr ein Sägeblatt benötigen, eine Schaufel wäre auch empfehlenswert, um den Schutt schneller zu beseitigen und das Gebäude vielleicht in einer einzigen Nacht von Feinden zu säubern.

Tipps

Nachfolgend ein paar Tipps, wie ihr es mit oder ohne Sägeblatt schaffen könnt.

Ihr solltet in jedem Fall nur mit Charakteren hierher kommen, die hinterhältige Attacken aus einem Versteck heraus ausführen können und relativ schnelle Läufer sind, gut geeignet für den Job sind z.B. Pavle, Marko oder Roman. Der Tod der Banditen wird euren Überlebenden nicht viel ausmachen, da ihr Nichtsnutze beseitigt. Boris und Zlata können natürlich wie immer trotzdem traurig werden.

In beiden Fällen wurde Marko ausgewählt, der mit einem Messer bewaffnet war. Schusswaffen sind nicht empfehlenswert, da der Lärm zu viele Feinde gleichzeitig auf den Plan ruft.

Ohne Sägeblatt : falls ihr noch kein Sägeblatt habt, könnt ihr nur den direkten Weg über die Leiter, kurz vor den Gitterstäben, nehmen. Ihr müsst euch nach der ersten Leiter beeilen, wenn ihr hier nach oben klettert, denn ein Bandit wird durch die Tür im Obergeschoss des Gebäudes auf der rechten Seite kommen und auf einer Art zerstörtem Balkon stehen bleiben. Er kann euch hier leicht entdecken und wird nach unten kommen und auf euch schießen, sodass euch für den Moment nur der Rückzug nach unten in den Keller bleibt, wo ihr euch auf der linken Seite in einem Schatten verstecken könnt. Falls der Bandit schon aus dem Gebäude kommt, wenn ihr die Leiter vor den Gitterstäben nach oben steigt, solltet ihr abwarten, bis er wieder reingeht (das kann länger dauern) und das Gebäude vorsichtig (!) durch die Haustür betreten. Ihr könnt es natürlich auch drauf anlegen und euch sehen lassen, sodass er nach unten springt und zu euch in den Keller kommt, wo ihr ihn aus einem Schatten heraus leicht erstechen könnt.

Im Inneren der Sakristei angekommen, müsst ihr euch in dem Schatten in der Nähe der Eingangstür verstecken, da im Stockwerk über euch ein weiterer Bandit stehen kann, der nach unten kommt, wenn er ein Geräusch hört. Falls ihr es nicht mehr schafft euch zu verstecken könnt ihr ihn natürlich nur direkt angreifen, danach müsst ihr euch sofort wieder in einem Schatten verstecken, da der Lärm und eventuelle Schreie weitere Feinde in der Nähe aufmerksam machen kann. Es gibt im Haus viele Versteckmöglichkeiten, sodass es nicht so schwer sein sollte, die Banditen in eine Falle zu locken.

Mit Sägeblatt : Selbst wenn der Bandit aus dem Haus kommt und auf dem Balkon stehenbleibt, könnt ihr die Stäbe im Keller durchsägen und den Schutt wegschaufeln, er wird das nicht mitbekommen und ihr habt freie Bahn. Sobald ihr euch den Weg freigeräumt habt, steht ihr vor einer Leiter, achtet auf die roten Schallkreise, denn es kann hier durch die Löcher in der Decke gefährlich werden, sollten in den oberen Stockwerken Banditen stehen. Wenn das der Fall ist, solltet ihr die Leiter lieber nicht nach oben klettern, sondern versuchen die Banditen durch Lärm (hin und her rennen) zu euch nach unten zu eurem Versteck zu locken, von denen es hier zwei Stück dicht beieinander gibt.

Achtet ebenfalls auf die roten Schallkreise und seid vorsichtig, wenn ihr den Raum mit den 3 Betten im Kellergeschoss durchsuchen wollt, in der Decke ist ein Loch, durch das euch Feinde aus den Obergeschossen sehen und schneller zu euch nach unten springen können. Sollten ihre Dialoge anzeigen, dass sie ein Geräusch gehört haben, dem sie nachgehen müssen, rennt sofort wieder nach links in den Schatten und versucht sie abzupassen, sobald sie an euch vorbeilaufen wollen. Durch den Lärm und Schreie können auch hier übrige Feinde angelockt werden, versteckt euch danach also vorsichtshalber wieder in einem Schatten.

Um alle Räume und Schränke zugänglich zu machen, werdet ihr in beiden Fällen ein Brecheisen (wahlweise Dietriche) sowie ein zusätzliches Sägeblatt benötigen.

(Info : Die offizielle Beschreibung der Kirche für dieses Banditen-Szenario ist falsch, hier ist kein Handel möglich, da der Pfarrer vermutlich tot ist.)

Spoiler zeigen

Fundsachen

Von getöteten Banditen

Szenario 2 - Pfarrer mit Gemeinde

(folgt)

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki