FANDOM


Teile dieses Artikels werden gerade überarbeitet oder erstellt. Dies kann eine Weile dauern.
Grund: Mehr Informationen sammeln

Kinder sind Charaktere in This War of Mine, die vor der Veröffentlichung des herunterladbaren Zusatzinhalts The Little Ones nur eine beiläufige Rolle als Nebencharaktere spielten. Mit der Erweiterung wird es möglich, dass Kinder aktiver Teil deiner Gruppe Überlebender werden.

Charaktere

Allgemeine Spielweise

Da Kinder weder als Wachen noch als Plünderer eingesetzt werden können, bleiben sie nachts im Unterschlupf und müssen von den Erwachsenen beschützt werden. Tagsüber können Kinder begrenzt Aufgaben im Unterschlupf übernehmen, von denen sie das meiste jedoch erst von einem Erwachsenen beigebracht bekommen müssen (🎓).

Standardmäßig beherrschen Kinder die Herstellung einfacher Spielsachen und benötigen mehr Zeit, um eine Aufgabe zu erledigen. Wenn du sie zu  oft am Tag mit der Erledigung von Aufgaben betraust, können sie in negative Stimmungen verfallen. Dafür haben Kinder ein niedrigeres Nahrungsbedürfnis als Erwachsene, das bedeutet, dass hungrige Kinder den Status „Wohlgenährt“ erhalten, wenn sie eine Konservendose oder eine gekochte Mahlzeit zu sich nehmen.

Wenn sie nichts zu tun haben, vertreiben sich Kinder gern mit einem Spielzeug oder im Gespräch mit einem Erwachsenen die Langeweile. Kinder sind außerdem sehr anfällig für Traurigkeit und benötigen einiges an Aufmerksamkeit, in Form von Spielen oder Gesprächen mit einem Erwachsenen, was die Produktivität deiner Charaktere ziemlich beeinträchtigen kann. Wenn es einem Kind nicht gut geht, wirkt sich das negativ auf die Stimmung deiner erwachsenen Charaktere aus und sie reagieren mit negativen Bemerkungen und Bio-Einträgen, des Weiteren kannst du das Befinden von Kindern in den Gedanken unter „Unsere Sachen“ ablesen. Wird ein Kind nur selten oder gar nicht beachtet, taucht dieser negative Umstand im Epilog auf, selbst wenn deine Gruppe ansonsten nur gute Taten vollbracht und niemandem ein Haar gekrümmt hat.

Wird ein Kind während nächtlichen Überfällen  nicht gut genug beschützt, weil zum Beispiel nur eine Person als Wachmann aufgestellt wurde, erhält es ebenfalls negative Stimmungen und Bio-Einträge. Ebenso wirken sich Verletzungen oder schwere Krankheiten negativ auf die Geschichten von Kindern im Epilog aus. Geht es Kindern über längere Zeit seelisch sehr schlecht, neigen sie zu Katatonie und Bettnässen, was die Moral der gesamten Gruppe senkt.

Kinder können zwar krank und verletzt werden, jedoch nicht ums Leben kommen, sie verlassen den Unterschlupf sobald sie die letzten Überlebenden sind oder sich in einer sehr schlechten Verfassung befinden. Wenn dein letzter Erwachsener ums Leben kommt oder den Unterschlupf verlässt und ein Kind der letzte Überlebende im Unterschlupf wäre, endet das Spiel automatisch, da es, wie bereits erwähnt, nicht möglich ist, Kinder als Wachen oder Plünderer einzusetzen.

Wenn Kinder in Begleitung eines Erwachsenen deiner Gruppe beitreten, gilt dieser Erwachsene als Bezugsperson, mit der sich das Kind ein Bett teilen kann. Diese Bezugsperson kann sich im Spielverlauf ändern, indem das Kind oft mit einem anderen Charakter als der Bezugsperson spricht oder spielt. Jedenfalls benötigst du weniger Betten, wenn ein Kind eine Bezugsperson hat, mit der es sich einen Schlafplatz teilen kann.

Fähigkeiten

Nachfolgend eine Übersicht der Aufgaben, die von Kindern tagsüber übernommen werden können. (ggf. noch unvollständig)

Kinder können folgende Tätigkeiten ausführen :

Kinder können folgende Tätigkeiten nicht ausführen :

  • Mit Besuchern an der Tür reden und Haustürgeschäfte mit Franko machen
  • Die Metallwerkstätte verwenden
  • Selbstständig und  ohne Aufsicht eines Erwachsenen Medikamente aus dem Medizinschrank einnehmen
  • Schutthaufen im Unterschlupf beräumen
  • Abgeschlossene Türen und Schränke im Unterschlupf mit Brecheisen oder Dietrich öffnen
  • Mit Brettern verbarrikadierte Türen im Unterschlupf entsperren
  • Möbel im Unterschlupf mit einem Beil zu Kleinholz und Brennstoff verarbeiten